Platzhalter
Platzhalter

Berner Motettenchor

Startseite
Konzerte
Rückschau
Wir über uns
Repertoire
Kontakt
Interna
 

Rückschau

Mendelssohn & Charrière (2013)

Thomas Leutenegger, Orgel

Leitung: Daniel Beriger

Geistliche Werke von Felix Mendelssohn, Johannes Brahms und Caroline Charrière.

 

Chansons, Canzoni, Canzuns (2012)

Ricardo Parrino, Klarinette und Saxofon

Leitung: Daniel Beriger

Lieder von Paolo Bellasio bis Orlando di Lasso, von Antonin Dvorák bis Gion Antoni Derungs.

 

Romantische Spurensuche (2012)

Kirill Zwegintsov, Klavier

Leitung: Daniel Beriger

Lieder von Antonin Dvorák, Johannes Brahms, Max Reger, John Gardner

 

Missa Choralis von Franz Liszt (2011)

Benjamin Righetti, Orgel

Leitung: Daniel Beriger

Zum 200. Geburtstag von Franz Liszt erklangen die Missa Choralis sowie Werke von Arthur Furer, Bernard Reichel u.a.

 

Dolceamaro (2010)

Fredy Zaugg, Patrick Bader, Thomas Kocher, Klarinetten

Leitung: Daniel Beriger

Sechs Notturni von W.A. Mozart, Werke von Caroline Charrièrre, Madrigale von Gesualdo, Marenzio, de Rore, Morley u.a.

 

Antonin Dvorák:
Messe in D (2009)

Jürg Brunner, Klavier (2009)

Leitung: Brigitte Scholl

Zur Umrahmung eines Gottesdienstes erklangen ausgewählte Sätze aus der Messe in D, Opus 86 sowie die Motette "Vivo ergo, dicit Dominus" von Alonso Lobo.

 

Benjamin Britten:
A Ceremony of Carols (2008)

Ein Kranz von Lobechören für gemischten Chor und Harfe

Ursula Holliger, Harfe

stv. Leitung: Matthias Kuhn

Die engelhaft-sphärisch mutenden Weihnachtslieder von Benjamin Britten (1942) wurden von acht Motetten unterschiedlicher Komponisten des 15. und 16. Jahrhunderts umrahmt.

 

Im Röseligarte (2008)

Für das 100-Jahr-Jubiläum der Liedersammlung hat Hans Martin Stähli im Auftrag des Zytglogge Verlags die Lieder neu arrangiert. Er greift dabei auch auf ursprüngliche Formen der Liedbegleitung zurück. So gibt es manch altvertrautes Älpler-, Scherz- oder Liebeslied in archaisch ungewohnten Klängen neu zu entdecken.Wieslaw Pipczynski bereichert die Lieder auf seinem Akkordeon.

 

"Es Burebüebli mah-n-i nid"

Röseligarte-Lieder interpretiert vom Berner Motettenchor auf CD Verkauf beim Zytglogge Verlag, im Musik- und Buchhandel, durch die Chormitglieder

Kostproben aus dem Programm:

Der Meien isch kommen u das isch ja wahr
Es isch kei sölige Stamme
Un uf der Wält si kener Lüt
Bin albe e wärti Tächter gsi
Es Burebüebli ma-n-i nid
Stets i Trure mues i lebe
Anneli, wo bisch geschter gsi
S isch äbe e Mönsch uf Ärde
Gueti Nacht, mis Liebeli
Schönster Abestärn
Es taget vor dem Walde
Es sin esmal zwo Gspili gsy
Wenn ig es Burechätzeli wär
Es chunnt mer gäng es Häseli
Ich ging emale bei der Nacht
Ds Bättelfräuli wollte fechten gehen
I ds Elsis abe wott e Floh
Lueget, vo Bärgen und Tal

 

Liebelei und Laute (2007)

Liebeslieder aus der Renaissance mit Bernhard Wullschleger, Laute

Von Sehnsucht und Glück, Sinnlichkeit und Schmerz erzählen die Madrigale in diesem Konzert. In ausdrucksvollen Stimmungsbildern bringen die Komponistinnen und Komponisten der Renaissance die feinen Zwischentöne der Liebe zum Klingen: mal ernst und klagend (Gesulado), mal spöttisch und derb (di Lasso), mal poetisch und erotisch (Dowland).

Zum Solisten

Bernhard Wullschleger liess sich in Bern und Neuchâtel zum Gitarristen und Lautenisten ausbilden. Als Mitglied von Kammermusik- Ensemblen ist er immer wieder auf Konzertreisen
in Europa, Nord- und Südamerika unterwegs. Er ist Dozent an der Pädagogischen Hochschule Bern.

 

Himmel auf Erden (2006)

Weihnachtslieder und Orgelklänge

Dezember 2006; Biel, Langnau und Bern

Orgel: Emmanuel Le Divellec

Programm:

Gustav Theodore Holst: Masters in this Hall

Francis Poulenc: Litanies a la Vièrge Noire für Frauenchor und Orgel

Francis Poulenc: Vier Weihnachtsmotetten a capella

  1. O magnum mysterium
  2. Quem vidistis pastores
  3. Videntes stellam
  4. Hodie Christus natus est

Europäische Weihnachtslieder und Orgelimprovisationen

  1. Befanata (Italien)
  2. Het was een maged uitverkoren (Holland)
  3. Les Bergerettes (Frankreich)
  4. D’où viens-tu, bergère (Frankreich)
  5. Ziemas svétki (Lettland)
  6. Hej, hej, povim vam (Tschechien)
  7. Kommet, ihr Hirten (Böhmen)
  8. Canso de Nadal (Katalanien)
  9. Dry Koningen, groot van macht (Holland)
  10. The holly and the ivy (England)
  11. Good Christian men, rejoice (England)

Gustav Theodore Holst: Personent hodie

Emmanuel Le Divellec

1966 in Paris geboren und dort aufgewachsen, wandte sich nach abgeschlossenem Physikstudium der Musik zu. Er studierte Orgel in Paris und Basel (Guy Bovet). Seit 2000 ist er Organist an der Französischen Kirche und Dozent an der Hochschule der Künste Bern. Ausserdem unterrichtet er Improvisation an der Schola Cantorum Basiliensis. 2005-2006 war er Gastprofessor an der Universität Mainz.

Wikipedia-Eintrag zu Emmanuel Le Divellec

 

Stimmentanz (2006)

April 2006, Französische Kirche Bern

Mai 2006, Elisabethenkirche Basel

Mai 2006, Kupferschmiede Langnau

Ein Gewebe aus Klang und Bewegung: Der Berner Motettenchor und der Basler Musiker und Tänzer Franz Frautschi spannen für drei Konzerte zusammen und präsentieren Werke von Rautavaara und Pärt (mit Choreografie) sowie von Senfl, Tschaikowsky und Scarlatti.

Für das "Stimmentanz"-Konzert tanzt Franz Frautschi erstmals zu Chormusik: Im Auftrag des Berner Motettenchors hat er zu je zwei Werken von Arvo Pärt und Einojuhani Rautavaara Choreografien gestaltet.

Begleittext zu theologischen und künstlerischen Hintergründen des Programmes:
"Tanzend auf(er)stehen zum Licht" von Hans Ueli Egli (PDF, 32 KB)

Programm:

  • Einojuhani Rautavaara: I Katisma
  • Ludwig Senfl: Die sieben Worte des Erlösers am Kreuz
  • Einojuhani Rautavaara: Avuksihuutopsalmi / Psalm of Invocation
  • Domenico Scarlatti: Te gloriosus
  • Arvo Pärt: Summa
  • Peter Iljitsch Tschaikowski: Fünf Chöre zur Crysostomos-Liturgie
  • Arvo Pärt: Dopo la Vittoria

Irish Concert (2005)

Oktober 2005, Kupferschmiede Langnau
November 2005, Schloss Münchenwiler

Die irische Sängerin Shirley Grimes und der Berner Motettenchor spannten zwei Konzerte lang zusammen und liessen verschiedene Aspekte irischer Musikkultur aufeinander treffen: Klassische Folksongs begegneten mehrstimmig gesetzten «Irish Traditionals» von Michael Mc Glynn (*1964), irische Renaissance-Kompositionen von Thomas Bateson (1570-1630) und John Farmer (1570-16??) wurden Bearbeitungen im Madrigalstil von Ralph Vaughan Williams (1872-1958) gegenübergestellt.

Bach & Byrd - Gesang & Gambe (2004)

Oktober 2004, Reformierte Kirchen Amsoldingen und Langnau

William Byrd: Mass for five voices
Johann Sebastian Bach: Choräle

Mit Regina Hänni, Gambe, und
Margrit Lang, Textilinstallationen (Seven Shelters, in Amsoldingen)

laus und leise (2004)

Januar 2004 - Naturhistorisches Museum Bern

Tierische Chorwerke
Franz Tischhauser "Das Nasobem"
Edwin Peter "Ungeziefer-Suite"
Josquin Desprez "El grillo" u.a.

Bildergalerie zum Konzert

Besucherstimme zu "laus und leise"

"Der Floh oder die Grille (beide sehr gut interpretiert) haben schliesslich zum eigentlichen Höhepunkt des Konzertes geführt, zu den Kompositionen von Tischhauser. Danke für den Solopart der "Schleiche", das war sehr fein und trotz schlechter Akustik ausgewogen. (...)

Bitte, macht weiter so mit Euren fröhlichen Liedprogrammen. Damit seid Ihr eine Ausnahme unter den vielen Chören in Bern.Wir möchten noch weitere solche Anlässe des Motettenchors besuchen können."

A. und P. K.
Bolligen

Platzhalter